Abonnementsbedingungen

Diese Allgemeinen Abonnementsbedingungen bestehen aus zwei Teilen:

Teil I - enthält die Abonnementsbedingungen für die Nutzung des NanoLink Systems (auch "Dienst" genannt).

Teil II - enthält die Datenverarbeitungsbedingungen von NanoLink.

Diese Allgemeinen Abonnementsbedingungen gelten für Kunden die Unternehmer oder Kaufmann sind. Entgegenstehende oder abweichende allgemeine Bedingungen oder sonstige Einschränkungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, NanoLink hat ihnen im Einzelfall ausdrücklich und schriftlich zugestimmt. Gegenbestätigungen des Kunden unter Hinweis auf abweichende allgemeine Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen werden hiermit widersprochen. Die Abonnementbedingungen ersetzen ab dem Beginn des Abonnements alle früheren Vereinbarungen zwischen den Parteien über den Zugang zum und die Nutzung des NanoLink Systems.

TEIL I – ABONNEMENTSBEDINGUNGEN

Abonnementsbedingungen für die Nutzung des NANOLINK SYSTEMS

Nachstehende Bedingungen gelten für den Zugang des Kunden zum NanoLink System und die Nutzung des NanoLink Systems („Abonnement“), bei dem es sich um einen onlinebasierten Standard-Service handelt, der über einen Internetbrowser oder eine Internet-App aufgerufen werden kann und der Teil des von der NanoLink Deutschlang GmbH („NanoLink“) betriebenen Tracking-Systems zur Lokalisierung, Verfolgung und Verwaltung von Tracking-Chips und anderen vom Kunden registrierten Objekten ist.

Benutzerzugang

Der Kunde erhält für den Zeitraum der Abonnementslaufzeit einen Benutzerzugang zum NanoLink System. Benutzerzugang bedeutet, dass der Kunde den Dienst intern für den eigenen Geschäftsbetrieb bezogen auf eine bestimmte juristische Person nutzen kann.

Der Kunde erhält zunächst einen Superuser-Zugang und kann zusätzlich Benutzer bis zur Anzahl der erworbenen Abonnements anlegen. Zugewiesene Zugangsdaten dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden.

Der Benutzerzugang auf das NanoLink System gilt nur für den Kunden und seine Mitarbeiter sowie für alle externen Personen, die für den Kunden Datenverarbeitung oder andere Dienstleistungen erbringen, wenn der Zugang zum Dienst eine Notwendigkeit für die Erbringung solcher Dienstleistungen ist.

Der Kunde garantiert in diesem Zusammenhang die Einhaltung der Allgemeinen Abonnementbedingungen (Teil I und Teil II) durch Dritte.

NanoLink wird das NanoLink System laufend aktualisieren und Änderungen vornehmen. Dies gilt auch für Anpassungen der Systemfunktionalität, die sich auf die Nutzung des Abonnements durch den Kunden und seinen Nutzen hieraus auswirken können. Diese Änderungen können mit oder ohne Vorankündigung vorgenommen werden, sofern und soweit es sich um Anpassungen handelt, die sich nur geringfügig auf die Nutzung des NanoLink Systems durch den Kunden auswirken oder dem Kunden zum Vorteil gereichen.

Support

Der Kunde kann im Rahmen seines Abonnements den NanoLink Support in Anspruch nehmen. Der Support kann vom Superuser des Kunden innerhalb der normalen Bürozeiten von NanoLink kontaktiert werden. Der Supportservice umfasst die sofortige Unterstützung bei technischen Problemen, die telefonisch innerhalb von maximal fünfzehn (15) Minuten gelöst werden können.

Geistiges Eigentum

NanoLink besitzt alle geistigen Eigentumsrechte an dem von NanoLink entwickelten und erstellten NanoLink System, einschließlich Code, Dokumentation, Benutzerhandbüchern und sonstigem Lehrmaterial. Dies gilt sowohl für bestehende als auch für zukünftige Versionen dieses Materials.

Der Kunde erwirbt keine geistigen Eigentumsrechte, sondern erhält nur ein einfaches Nutzungsrecht in dem in diesen allgemeinen Abonnementsbedingungen geregelten Umfang.

Die Daten des Kunden

Der Kunde hat alle Rechte an seinen eigenen Daten, die er durch Nutzung generiert oder manuell in das NanoLink System eingibt. NanoLink verarbeitet die Daten des Kunden nur auf dessen Weisung und damit nicht für eigene Zwecke. NanoLink hat kein Zurückbehaltungsrecht an den Daten des Kunden.

NanoLink wird Daten, die von NanoLink erzeugt wurden oder automatisch vom NanoLink System im Zusammenhang mit der Nutzung des Dienstes, einschließlich der Nutzung oder Überwachung der Nutzung des Dienstes durch den Kunden, nur zur Durchführung des Dienstes für den Kunden verwenden. NanoLink anonymisiert auch Daten für den Kunden und der Kunde akzeptiert, dass anonymisierte Daten an NanoLink zu statistischen Zwecken, zur Verbesserung des Dienstes usw. weitergegeben werden.

Verfügbarkeit und Leistung des NanoLink Systems

NanoLink bemüht sich um eine hohe Stabilität und Verfügbarkeit des NanoLink Systems, haftet aber nicht für Ausfälle oder Dienstunterbrechungen, die durch Faktoren verursacht werden, die außerhalb der Kontrolle von NanoLink liegen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Stromausfälle und Fehler an Geräten, Internetverbindungen, Telekommunikationsverbindungen oder dergleichen.

Änderungen der Bedingungen in Google Play und/oder dem Apple AppStore, die dazu führen, dass die NanoLink App für einen bestimmten Zeitraum nicht verfügbar ist, gelten ebenfalls als Faktoren, die außerhalb der Kontrolle von NanoLink liegen.

Im Falle eines Ausfalls oder einer Störung wird NanoLink sich bemühen, den Normalbetrieb so schnell wie möglich wiederherzustellen.

NanoLink wird Servicefenster für die regelmäßige Wartung des Dienstes verwenden, und das NanoLink System kann für den Kunden während dieser Zeiträume ganz oder teilweise nicht verfügbar sein. NanoLink ist bestrebt, geplante Servicefenster außerhalb des Zeitraums von 08:00-17:00 Uhr werktags zu planen, d.h. wenn NanoLink erwartet, dass Ausfallzeiten den Kunden möglichst wenig belasten. Betriebs- oder sicherheitsrelevante Serviceaufgaben, die nicht verschoben werden können, werden möglichst unverzüglich ausgeführt.

Die Stabilität und Verfügbarkeit des NanoLink-Systems kann von der Ausstattung des Kunden, der Signalstärke für die Datenübertragung zwischen den Geräten, der Internetverbindung usw. abhängen. NanoLink haftet nicht für eine durch solche Faktoren verursachte mangelnde Stabilität des Dienstes oder der Verfügbarkeit, und dem Kunden ist bekannt, dass die einzige Möglichkeit, diese zu beheben darin besteht, dass der Kunde seine Ausstattung oder Kommunikationsleitungen aufrüstet.

Preise und Zahlungsbedingungen

Für die Anmeldung und Nutzung des NanoLink Systems zahlt der Kunde eine Gebühr gemäß der bei Vertragsschluss gültigen Preisliste von NanoLink oder wie zwischen den Parteien auf dem Bestellformular ersichtlich gesondert vereinbart.

Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Der erste in Rechnung gestellte Zeitraum beträgt ein (1) Jahr ab Vertragsschluss, danach werden die Rechnungen jährlich im Voraus ausgestellt, sofern auf dem Bestellformular nichts anderes vereinbart ist.

Der Kauf von Geräten, die auf dem Bestellformular angegeben sind, wird bei Lieferung in Rechnung gestellt, sofern nicht anders vereinbart, siehe auch "Kauf von Geräten" unten.

Alle Rechnungen sind zehn (10) Tage nach Rechnungsdatum zur Zahlung fällig. Erfolgt bei Fälligkeit der Ausgleich nicht, so kommt der Kunde mit Beginn des nächsten Tages in Zahlungsverzug. Einer Mahnung bedarf es hierzu nicht.

Bei Zahlungsverzug von dreißig Tagen (30) kann NanoLink den Zugang zum NanoLink System ohne weitere Benachrichtigung bis zum Zahlungseingang aussetzen.

Im Falle des Zahlungsverzugs ist NanoLink berechtigt, ab Fälligkeit Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe zu verlangen, siehe auch unten "Vertragsverletzung durch den Kunden".

Abtretung

Der Kunde darf seinen Abonnementsvertrag für das NanoLink System oder Rechte und Pflichten aus dem Vertrag ohne vorherige Zustimmung von NanoLink nicht an einen Dritten abtreten.

NanoLink kann das Vertragsverhältnis und damit den Abonnementsvertrag mit dem Kunden ohne vorherige Zustimmung des Kunden abtreten.

Verarbeitung personenbezogener Daten

Durch die Nutzung des NanoLink Systems durch den Kunden werden NanoLink personenbezogene Daten zur Verarbeitung im Auftrag des Kunden zur Verfügung gestellt. Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist der Kunde und NanoLink ist Auftragsverarbeiter.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten für den Kunden erfolgt nach Maßgabe der Datenverarbeitungsbedingungen von NanoLink, die den Vertrag über die Auftragsverarbeitung der Parteien hinsichtlich der personenbezogenen Daten darstellt, die der Kunde NanoLink anvertraut und die NanoLink im Rahmen der Bereitstellung des Cloud-Dienstes NanoLink System und etwaiger Zusatzleistungen verarbeitet.

Der Vertrag über die Auftragsverarbeitung ist in Teil II der Allgemeinen Abonnementsbedingungen enthalten. Bei Widersprüchen zwischen dem Vertrag zur Auftragsverarbeitung und den Abonnementsbedingungen hat der Vertrag über die Auftragsverarbeitung Vorrang.

Subunternehmer

NanoLink arbeitet mit Subunternehmern und externen Beratern zusammen, um seine Verpflichtungen aus dem Abonnement des Kunden zu erfüllen. Werden personenbezogene Daten an Subunternehmer zur Verarbeitung weitergegeben, gelten die Regeln der NanoLink Datenverarbeitungsbedingungen.

Laufzeit und Kündigung

Das Abonnement kann durch schriftliche Kündigung gemäß den Regelungen dieses Abschnitts beendet werden. Unabhängig davon, ob das Abonnement bereits beendet wurde, gelten die Datenverarbeitungsbedingungen von NanoLink weiterhin für die Verarbeitung personenbezogener Daten des Kunden, bis NanoLink die Daten des Kunden gemäß den Datenverarbeitungsbedingungen gelöscht hat. Die Datenverarbeitungsbedingungen und das Abonnement sind voneinander abhängig und können daher nicht unabhängig voneinander gekündigt werden.

Das Abonnement kann vom Kunden ordentlich mit einer Frist von dreißig (30) Tagen und von NanoLink mit einer Frist von drei (3) Monaten, jeweils zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.

Das Recht der Parteien zur außerordentlichen Kündigung des Abonnements bleibt unberührt.

Die Kündigung kann per E-Mail an support@nanolink.com erfolgen.

Im Bestellformular kann eine Bindungsfrist angegeben sein. Ist eine solche Bindungsfrist vereinbart, kann das Abonnement erst zum Ende der Bindungsfrist gekündigt werden. Hiernach gelten die vorstehenden allgemeinen Kündigungsfristen.

Vertraulichkeit und Geheimhaltung

Die Mitarbeiter von NanoLink wahren im üblichen Umfang Geheimhaltung hinsichtlich nicht allgemein bekannter Informationen über Angelegenheiten des Kunden und NanoLink verpflichtet Subunternehmer und andere, die NanoLink bei der Leistungserbringung unterstützen, in angemessener Weise.

NanoLink darf Personen nur dann für den Zugang zu Informationen des Kunden autorisieren, wenn dies notwendig ist, um die Verpflichtungen von NanoLink gegenüber dem Kunden zu erfüllen. NanoLink muss die Berechtigungen regelmäßig überprüfen und den Zugang nach Ablauf oder Beendigung der Berechtigungen sperren.

Die Verantwortung des Kunden für die Benutzerkonten

Der Kunde ist für die eigene Nutzung des NanoLink Systems und für alle Nutzungen durch den dem Kunden gewährten Superuser-Login oder durch vom Kunden erstellte Benutzerkonten verantwortlich.

Der Kunde ist verpflichtet, den Superuser-Login und die Benutzerkonten vertraulich zu behandeln und die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, um zu verhindern, dass Benutzerkonten oder andere Daten kompromittiert werden, was dazu führen kann, dass Dritte unbefugten Zugang zu den Daten des Kunden erhalten.

Sonstige Verpflichtungen des Kunden

Der Kunde hat dafür zu sorgen, dass das NanoLink System nicht in einer Weise verwendet wird, die den Namen, den Ruf oder den Goodwill von NanoLink schädigen kann oder die gegen geltendes Recht oder andere Vorschriften verstößt.

Änderungen der Abonnementsbedingungen

NanoLink kann die Abonnementsbedingungen ändern um diese an geänderte Rahmenbedingungen anzupassen, wie z.B. Änderungen von Gesetzen und/oder der Rechtsprechungspraxis. Die jeweils aktuelle Version der Abonnementbedingungen ist auf der Website von NanoLink unter http://www.nanolink.com/info verfügbar.

NanoLink wird Änderungen der Abonnementbedingungen mit einer angemessenen Frist von mindestens sechs (6) Wochen ankündigen. Die Ankündigung erfolgt an die Kontaktperson des Kunden. Möchte der Kunde die angekündigten Änderungen nicht akzeptieren, kann er das Abonnement mit der vereinbarten Frist kündigen. Weitere Rechte des Kunden bestehen aufgrund einer Änderung der Abonnementbedingungen vorbehaltlich der Regelungen unter Vertragsverletzung und Haftung von NanoLink nicht.

Die weitere Nutzung des NanoLink Systems nach einer Änderung der Abonnementsbedingungen stellt die Annahme der geänderten Bedingungen dar.

Vertragsverletzung und Haftung von NanoLink

Das NanoLink System wird als Standard-Service im bestehenden Zustand und ohne besondere Garantien zur Verfügung gestellt.

NanoLink haftet dem Kunden gegenüber für Fehler seiner Dienste nach den allgemeinen Regeln des deutschen Rechts mit den Einschränkungen, die aus diesen Allgemeinen Abonnementsbedingungen folgen.

Der Kunde akzeptiert, dass der Dienst Fehler und ineffiziente Funktionen von untergeordneter Bedeutung aufweisen kann, die keinen nennenswerten Einfluss auf die Nutzung des NanoLink Systems haben. NanoLink garantiert nicht, dass solche Fehler von untergeordneter Bedeutung behoben werden. Unter allen Umständen wird eine Behebung solcher Fehler erst im Rahmen einer Aktualisierung des Dienstes erfolgen. Der Kunde akzeptiert, dass solche Fehler von untergeordneter Bedeutung nicht als vertragswidrig gelten.

Im Hinblick auf Fehler des Dienstes, die nicht nur untergeordnete Bedeutung haben, akzeptiert der Kunde, dass NanoLink diese innerhalb einer angemessenen Frist behebt. Wenn NanoLink solche Fehler nicht in angemessener Frist behebt und die Nutzung des Dienstes durch den Kunden dadurch erheblich beeinträchtigt wird, hat der Kunde das Recht, die Gebühr für die Dauer der erheblichen Beeinträchtigung in angemessenem Umfang zu reduzieren oder das Abonnement fristlos zu kündigen.

NanoLink leistet Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen, gleich aus welchem Rechtsgrund (z.B. aus rechtsgeschäftlichen und rechtsgeschäftsähnlichen Schuldverhältnissen, Sach- und Rechtsmängeln, Pflichtverletzung und unerlaubter Handlung), nur in folgendem Umfang:

Die Haftung bei Vorsatz und aus Garantie ist unbeschränkt.

Bei grober Fahrlässigkeit haftet NanoLink in Höhe des typischen und bei Vertragsabschluss vorhersehbaren Schadens.

Bei einfach fahrlässiger Verletzung einer Kardinalpflicht (Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf und deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet) haftet NanoLink in Höhe des typischen und bei Vertragsabschluss vorhersehbaren Schadens, höchstens jedoch in Höhe der der vereinbarten Jahresgebühr je Schadensfall und höchstens in Höhe von EUR 15.000 für alle Schadensfälle aus und im Zusammenhang mit dem Vertrag insgesamt.

NanoLink bleibt der Einwand des Mitverschuldens offen. Der Kunde hat insbesondere die Pflicht zur Datensicherung und zur Abwehr von Schadsoftware jeweils nach aktuellem Stand der Technik.

Bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit und bei Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz gelten die gesetzlichen Regelungen ohne Beschränkungen.

Die verschuldensfreie Haftung nach § 536a Abs. 1 BGB wird ausgeschlossen.

Vertragsverletzung durch den Kunden

Verstößt der Kunde in erheblicher Weise gegen seine Verpflichtungen aus dem Abonnementsvertrag, ist NanoLink berechtigt, den Abonnementsvertrag fristlos zu kündigen und Schadensersatz nach den allgemeinen Regeln zu verlangen.

Ist eine Rechnung dreißig (30) Tage nach Fälligkeit nicht ausgeglichen, wird der Zugang des Kunden zum NanoLink System bis zum Zahlungseingang ausgesetzt. In diesem Fall hat NanoLink während der Aussetzungsfrist weiterhin einen Anspruch auf die vereinbarten Abonnementsgebühren.

Die Nichtzahlung fälliger Beträge durch den Kunden innerhalb der in der zweiten Mahnung genannten angemessenen Frist gilt als wesentlicher Verstoß, der NanoLink zur fristlosen Kündigung des Abonnementsvertrags berechtigt.

Höhere Gewalt

Die Verpflichtungen von NanoLink aus dem Abonnementsvertrag werden im Falle höherer Gewalt, d.h. von Umständen, die außerhalb der Kontrolle von NanoLink liegen, aufgeschoben, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Krieg, Aufruhr, Terrorakte, Aufstand, Streiks, Feuer, Naturkatastrophen, Währungsbeschränkungen, Import- und Exportbeschränkungen, Unterbrechung der Verkehrsnetze, Unterbrechung oder Ausfall der Energieversorgung, öffentlicher Datensysteme und Kommunikationssysteme, Viren, Cyberterrorismus, Hackerangriffe und höhere Gewalt bei Subunternehmern, soweit NanoLink dies bei Abschluss des Vertrages nicht hätte voraussehen können.

Als höhere Gewalt gelten auch Umstände bei Subunternehmern von NanoLink, die NanoLink zur Erfüllung seiner Verpflichtungen gegenüber dem Kunden unfähig machen und die nicht ohne unverhältnismäßige Kosten für NanoLink überwunden werden können.

Kauf von Geräten

Auf dem Bestellformular können die Parteien angeben, ob durch den Kunden NanoLink-Chips, Gateways und anderen Geräten (Geräte) erworben werden.

Die Lieferung der Geräte erfolgt ab Werk, unabhängig davon, ob NanoLink den Transport zum Kunden organisieren muss. Die Lieferung gilt somit mit der Übergabe an den Frachtführer als erfolgt, mit der Folge, dass die Gefahr der Verschlechterung und des Verlusts zu diesem Zeitpunkt auf den Kunden übergeht.

Der Kunde hat die Geräte unverzüglich nach Erhalt zu untersuchen und sichtbare Schäden unverzüglich anzuzeigen.

Die Frist für die Anzeige verdeckter Mängel beträgt zwölf (12) Monate, hat jedoch nach Entdeckung unverzüglich zu erfolgen. Der Kunde wurde darauf hingewiesen, dass NanoLink-Chips eine voraussichtliche Lebensdauer von ca. vier Jahren haben, die tatsächliche Lebensdauer jedoch unter anderem je nach Anwendung variieren kann. Beim Austausch von Chips muss der Kunde die Daten neu registrieren. Die Neuregistrierung liegt in der Verantwortung des Kunden.

Bei rechtzeitiger und berechtigter Mängelrüge wird NanoLink nach eigener Wahl das Gerät innerhalb einer angemessenen Frist nachbessern oder ersetzen. Die Haftung von NanoLink erstreckt sich nicht auf den Austausch von Geräten am Ende ihrer Lebensdauer, den Austausch, der durch gewöhnliche Abnutzung, unsachgemäße Verwendung oder andere Verwendung, die nicht der Produktspezifikation entspricht, erforderlich ist.

Eine verspätete Lieferung von Geräten gilt erst dann als wesentliche Vertragsverletzung, wenn die Verzögerung zwanzig (20) Werktage beträgt. Im Falle einer wesentlichen Verzögerung kann der Kunde von dem Kauf der Geräte zurücktreten, deren Lieferung verzögert ist, sowie gleichzeitig abgeschlossener und hiermit in Verbindung stehender Abonnements.

Die Haftung von NanoLink auf Schadensersatz ist nach den vorstehenden Bestimmungen unter "Verletzung und Haftung von NanoLink" weiter eingeschränkt.

NanoLink-Chips

Die NanoLink-Chips sind CE-gekennzeichnet. Die Einsatzbedingungen der Chips sind in der Produktspezifikation von NanoLink für Chips beschrieben.

NanoLink-Chips senden Signale über niederfrequente Funksignale aus. Es liegt in der Verantwortung des Kunden zu prüfen, ob die Verwendung von niederfrequenten Funksignalen an der Stelle, an der die NanoLink-Chips positioniert sind, zulässig ist.

NanoLink-Chips senden in regelmäßigen Abständen Signale aus, wie in der Produktspezifikation angegeben. Die Reichweite und das Intervall des Signals hängen von der Position der NanoLink-Chips und der Umgebung ab.

Externe Funksignale können die Aussendung von Signalen durch die NanoLink-Chips stören.

Die Befestigung von NanoLink-Chips liegt in der Verantwortung des Kunden. Vorgeschlagene Befestigungsmethoden sind Klebestreifen, Kleber oder Kabelbinder.

Die Entsorgung von NanoLink-Chips muss in Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften für die Entsorgung von Elektronikschrott erfolgen.

Verwendung des Kunden als Referenz

NanoLink kann den Kunden in eine Referenzliste aufnehmen, darf aber den Namen des Kunden im Marketing nicht anderweitig verwenden.

Erhalt von Marketingmaterial

Mit der Annahme der Abonnementsbedingungen erklärt sich der Kunde ausdrücklich damit einverstanden, dass NanoLink für die Dauer des Vertragsverhältnisses und zwei Jahre darüber hinaus, Werbematerial von NanoLink an die für den Ansprechpartner des Kunden angegebene E-Mail-Adresse senden darf. Das Werbematerial kann abonnementsrelevante Informationen, insbesondere über Produkt-Updates, Servicemeldungen, Informationen über Integrationen von Drittanbietern usw. enthalten. Der Kunde kann weiteres Werbematerial jederzeit abbestellen.

Streitigkeiten

Der Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Gerichtsstand ist – soweit zulässig – Hamburg.

Die Kontaktdaten von NanoLink

Der Kunde hat Anfragen an NanoLink bezüglich des Abonnements zu richten an:

NanoLink Deutschland GmbH

Firscherweg 59a

38518 Gifhorn

Email: support@NanoLink.com

Tel.: +49 5371 636.59.48​

über Nanolink​

Nanolink Deutschland Gmbh

Ust-Idnr: DE320006775

Adresse

Fischerweg 59a, 38518 Gifhorn

Deutschland

Kontakt